Endlich gut aussehen - endlich wieder gut aussehen!

Dr. Michael Kremer auf Facebook Dr. Michael Kremer auf Twitter Dr. Michael Kremer auf YouTube  Tel: 089 - 55 27 450

Dr. Kremer & Team

Stirn- und Brauenlifting

Stirnlifting Ästetische Plastische Chirurgie MünchenMit dem Älterwerden verliert die Gesichtshaut ihre Festigkeit und bekommt Falten. Hierdurch bedingt sinken die Augenbrauen nach unten und es bilden sich oft tiefe Falten über der Stirn aus, die uns ein ärgerlichen, traurigen, alten oder müden Gesichtsausdruck verleihen. Alle Faktoren, die einen Elastizitätsverlust der Haut negativ beeinflussen, wie UV-Licht, Gewichtsveränderungen, aber auch genetische Faktoren, beschleunigen diesen Prozess.

Ein Stirnlifting kann durch Straffung der Stirnhaut und Modulation der Stirnmuskulatur diese Probleme beseitigen. Es kann Patienten jeden Alters helfen, die tiefe Stirnfurchen durch Stress und Überaktivität der Stirnmuskulatur haben. Patienten mit erblich bedingten tiefen, schweren  Augenbrauen oder furchenartigen Falten über der Nase können mit Hilfe dieses Verfahrens ein wacheres und frischeres Aussehen erreichen.

Um eine noch umfassendere Gesichtsverjüngung zu erreichen, werden Stirnlifting-Operationen häufig in Verbindung mit anderen Verfahren durchgeführt, wie z.B. einem Facelifting um die gesamte Gesichtshaut zu stärken und zu straffen, einer Oberlidkorrektur um hängende Augenlider anzuheben oder einer Unterlidkorrektur um Fettpölsterchen oder Hautfalten unter den Augen zu entfernen.

Wenn Sie sich für ein Stirnlifting interessieren, können Ihnen die folgenden Informationen einen ersten Einblick in dieses Behandlungsverfahren geben. Für ausführlichere Informationen darüber, wie diese Behandlungen Ihnen helfen kann, vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Beratungstermin mit Dr. Kremer. Klicken Sie hier, wenn Sie ein Interview mit Dr. Kremer über Facelifting und andere kosmetischen Gesichtsbehandlungen in dem Journal Beautynews lesen möchten.

FAQHäufig gestellte Fragen zum Thema Stirn- und Brauenlifting hat Dr. Kremer für Sie hier zusammengestellt:




Wie kann ein Stirnlifting mein Aussehen verbessern?

Ein Stirnlifting kann recht zuverlässig zu einem jüngeren und erfrischten Aussehen im Bereich oberhalb der Augen verhelfen. Obwohl dieses Verfahren den Alterungsprozess an sich nicht anhalten kann, so kann es eine Person doch um viele Jahre jünger aussehen lassen.

Die meisten Patienten sind mit dem Ergebnis nach einem Stirnlifting sehr zufrieden, unabhängig davon welche Operationsmethode angewendet wurde. Patienten merken zumeist gar nicht wie die faltige und lockere Stirnhaut zu ihrem Aussehen beigetragen hat bis sie feststellen, um wie viel jünger und ausgeruhter sie nach der Operation aussehen. Die Form der Augenbrauen kann verbessert werden, längs verlaufende tiefe Falten können eliminiert werden und auch senkrecht verlaufende Narben zwischen den Augenbrauen können verringert werden.

Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen wie ein Stirnlifting Ihr Aussehen evtl. verändern kann, gucken Sie in den Spiegel und halten Sie Ihre Handflächen seitlich über die Augenbrauen. Ziehen Sie jetzt vorsichtig die Stirnhaut und damit die Augenbrauen nach oben. Was Sie sehen entspricht in etwa dem Ergebnis eines Stirnliftings.

Beachten Sie bitte, dass sich die Beschaffenheit der Stirnhaut selbst durch ein Lifting nicht verändern wird. Aknenarben, Altersflecken und feine Fältchen kehren bald wieder zu ihrem ursprünglichen Aussehen zurück, unabhängig davon wie stark die Haut gestrafft worden ist. Ein Stirnlifting kann eine von vornherein problematische Haut nicht verbessern. Demgegenüber können Hautbehandlungen wie Laser oder Peeling in Verbindung mit einem Stirnlifting angewendet werden, um die Beschaffenheit der Haut zu verbessern und Hautfältchen zu glätten.

Was geschieht bei der persönlichen Beratung?

Während der persönlichen Beratung haben Sie die Gelegenheit mit Dr. Kremer über die Änderungen zu sprechen, die Sie an Ihrem Aussehen gerne vornehmen lassen möchten. Dr. Kremer wird Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Operation selbst, die jeweiligen Risiken und Grenzen sowie die notwendige Narkoseform erklären.

Dr. Kremer wird während der Beratung eine genaue Untersuchung Ihres Gesichts vornehmen. Bitte vergessen Sie nicht Dr. Kremer über frühere Gesichtsoperationen zu unterrichten und ihm auch zu sagen ob Sie rauchen oder Medikamente (Acetylsalicylsäure!) einnehmen und ob Sie die Neigung haben breite Narben oder gar Narbenwucherungen (Keloide) auszubilden.

Stellen Sie bitte alle Fragen, die Sie zu dieser Operation haben. Anhand dieser Informationen können Sie sich dann weitere Gedanken machen und eine Entscheidung treffen.

Wie wird ein Stirnlifting durchgeführt?

Abhängig von Ihrer individuellen Situation wird Dr. Kremer entweder eine bewährte Operationsmethode anwenden, bei der ein Hautschnitt im Bereich der behaarten Kopfhaut gemacht werden, oder er verwendet eine neuere Methode bei der ein Endoskop (Spiegelungskamera) benützt wird und nur einige kleine Hautschnitte gemacht werden um das Endoskop und Instrumente einzuführen. Vor dem Eingriff wird Ihr Haar geflochten um die Kopfhaut frei zu legen. Haare werden grundsätzlich nicht geschnitten.

Methode #1: Konventionelles Stirnlifting:

Zuerst wird ein Hautschnitt hinter der Haarlinie im Bereich der behaarten Kopfhaut vorgenommen. Evtl. wird bei Männern mit nach hinten gewanderter Haargrenze oder bei Frauen mit relativ dünnem Haar oder sehr hoher Stirn der Hautschnitt genau in die Haargrenze gelegt um eine weitere Erhöhung der Stirn zu vermeiden. Danach wird die Stirnhaut mitsamt der Stirnmuskulatur von der Knochenhaut abgehoben. Überschüssige Haut wird dann entfernt und die Stirnmuskulatur von innenseitig aus geglättet. Der Hautschnitt wird dann mit Fäden oder Klammern verschlossen. Abschließend wird Dr. Kremer einen Kopfverband anlegen, der nach ein oder zwei Tagen entfernt werden kann.

Methode #2: Temporales Stirnlifting ("Schläfenlifting"):

Der Zugang zur Stirn wird über jeweils einen Hautschnitt in der Kopfhaut der Schläfenregion gemacht. Die späteren Narben sind später fast nicht erkennbar. Über diesen Zugang kann die Stirnhaut gut geglättet und gestrafft werden, überschüssige Haut in der Schläfenregion kann entfernt werden. Diese Technik kann auch mit einem Mittelgesichts-Lifting kombiniert werden, bei dem zusätzlich noch Schnitte im Mundvorhof gemacht werden.

Methode # 3: Endoskopisches Stirnlifting:

Dieses Verfahren wird häufig von jüngeren Patienten gewählt, die erst seit kurzem Probleme mit ihren Augenbrauen haben. Bei diesem Verfahren wird ein Endoskop unter die Stirnhaut und Muskulatur eingeführt um die Stirngewebe von innen einsehbar zu machen. Dr. Kremer macht dann weitere kleine Hautschnitte im Bereich der behaarten Kopfhaut um Instrumente einzuführen mit denen dann die Stirngewebe gestrafft und die Stirnmuskulatur moduliert wird. Die Stirnhaut wird dann in gelifteter Position mit Hautklammern verschlossen und heilt in dieser neuen Position ein.

Muss ich im Krankenhaus bleiben?

Ein Stirnlifting kann ambulant in einer Tagesklinik oder stationär im Krankenhaus durchgeführt werden, dies hängt von Ihren Wünschen, Ihrer allgemeinen körperlichen Verfassung sowie Dr. Kremers Einschätzung ab. Meistens wird diese Operation in Vollnarkose durchgeführt.

Abhängig davon können Sie entweder noch am gleichen Tag nach hause entlassen werden oder bleiben über Nacht in der Klinik, wo Sie medizinisch überwacht werden können.

Wie viel Schmerzen werde ich haben?

Patienten fühlen sich nach der Operation erstaunlich gut. Obwohl ein Stirnlifting schon eine größere Gesichtsoperation ist, bestehen zumeist nur wenig Schmerzen. Sie erhalten auf jeden Fall entsprechende Schmerzmedikamente um es Ihnen nach der Operation so angenehm wie möglich zu machen.

Was habe ich nach der Operation zu erwarten?

Die postoperative Schwellung vor allem um die Augen herum, verschwindet innerhalb weniger Tage und blaue Flecken lösen sich nach etwa zwei Wochen vollständig auf. Manche Patienten verspüren eine Spannung und evtl. auch eine Gefühlsverminderung der Stirn- und Augenbrauenhaut, was sich innerhalb einiger Wochen langsam normalisieren sollte. Es ist wichtig, nur körperliche Anstrengungen nur schrittweise und langsam zu steigern, um eine Spannung auf die Wunde  zu vermeiden (was zu einer Beeinträchtigung der Narbenbildung führen könnte).

Die Hautnarben, die beim endoskopischen Stirnlifting ausschließlich in der behaarten Kopfhaut versteckt liegen, bleiben für einige Monate rosafarben, bevor sie immer weniger sichtbar und schließlich weiß werden.

Die Hautfäden, welche Dr. Kremer verwendet, lösen sich innerhalb der ersten zwei Wochen auf, was durch frühzeitiges Haarewaschen ab dem 2. postoperativen Tag gefördert wird.

Die Heilung ist bei dem heutzutage immer seltener durchgeführten offenen Stirnlifting selbstverständlich länger.

Wie sieht das langfristige Ergebnis bei den meisten Patienten aus?

Nach Abschluss der Rekonvaleszenzphase können Patienten dann ein erholtes und jüngeres Aussehen erwarten. Obwohl das Ergebnis eines Stirnliftings über viele Jahre anhalten kann, geht der natürliche Alterungsprozess natürlich weiter. Es ist daher fast unmöglich vorauszusagen, wie lange es dauern kann bis evtl. eine Wiederholung dieser Behandlung erforderlich wird.

Das Ergebnis eines Stirnliftings ist für jedes Individuum unterschiedlich. Personen, die nach einem Facelifting hervorragend aussehen, sind meist diejenigen, die bereits vorher besser als andere ausgesehen haben. Manche Patienten benötigen nur ein Stirnlifting in ihrem ganzen Leben, während für andere nach 7-15 Jahren eine Wiederholung dieses Eingriffs sinnvoll ist.

Was sind die idealen Patientenvoraussetzungen?

Im Allgemeinen können Frauen und Männer jeden Alters ein Facelifting vornehmen lassen, wenn sie

  • eine gute Gesichtshautelastizität haben
  • bei guter körperlicher Gesundheit sind
  • psychisch stabil sind
  • Nichtraucher sind
  • den Wunsch haben das Aussehen ihres Gesichtes und Halses zu verbessern
  • gut im Hinblick auf das zu erwartende Ergebnis informiert sind
  • realistische Erwartungen haben

 

Die genannten Kriterien sind nur einige von denen, die Dr. Kremer für seine Entscheidung berücksichtigt, ob ein Facelifting für Sie sinnvoll ist.

Welche Risiken bestehen, welche Komplikationen können auftreten?

Ein Stirnlifting ist eine Operation, die allgemeine Risiken wie jedes andere chirurgische Verfahren hat. Blutungen von der Wunde z.B. mit Ausbildung blauer Flecken und auch der Gefahr der Ausbildung einer Blutansammlung unter der Haut (Hämatom) sind nach jedem chirurgischen Eingriff möglich. Diese Probleme treten normalerweise aber nur selten auf. Infektionen können auch auftreten, immer wenn ein Schnitt in die Haut gemacht  wird. Aber auch Infektionen sind eher selten.

Im Bereich der Narben kann es zu einem dauerhaften Haarverlust kommen, was besonders bei Patienten mit wenig Haar vor einer Operation abgewogen werden muss.

Um das Risiko von Komplikationen zu verringern, ist es wichtig alle Anweisungen von Dr. Kremer vor und nach der Behandlung genau einzuhalten.

Weitere Informationen (externe Seite): Stirnlifting.


Die Informationen auf dieser Web-Seite sind nur als eine Einführung zum besseren Verständnis von kosmetischen plastischen Operationen gedacht und sollten nicht dazu verwendet werden um einzuschätzen, ob eine jeweilige Behandlung für Sie persönlich angezeigt ist. Ebenso wenig ist der Inhalt als eine Garantie für das Ergebnis einer Behandlung zu verstehen. Der beste Weg über Ihre persönlichen Möglichkeiten mit Hilfe der Plastischen Chirurgie zu erfahren ist es, eine persönliche Beratung mit Dr. Kremer zu vereinbaren, bei der spezifische Fragen im Hinblick auf Ihre individuelle Situation beantwortet werden können.
Ästhetische Plastische Chirurgie München
Dr. med. Michael A. Kremer

Mauerkircherstr. 40
D-81679 München
Tel: +49 (0) 89 - 55 27 450